X
  GO
Ihre Mediensuche
Grundlagen einer persönlichkeitsorientierten Berufseignungsdiagnostik
verhaltens- und berufsbezogene Aspekte des Fünf-Faktoren-Modells der Persönlichkeit
0 Bewertungen
Verfasser: Höft, Stefan
Verfasserangabe: Stefan Höft
Jahr: 2002
Verlag: Berlin, dissertation.de
Bücher
verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFristBarcode
Zweigstelle: HdBA Mannheim Standorte: P 4142 a Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Barcode: 067381
Zweigstelle: HdBA Mannheim Standorte: P 4142 b Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Barcode: 108538
Zweigstelle: HdBA Schwerin Standorte: S 05.08.05 a Hoe Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Barcode: 090380
Inhalt
In der Dissertation werden Ansatz und Ergebnisse des Forschungsprojekts Multimethodale Konstrukterfassung dargestellt. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Untersuchung der Konstruktvalidität von Persönlichkeitsverfahren für berufliche Verhaltenssettings. Die Grundidee ist dabei, dass die Überprüfung der validen Konstruktabbildung in den eignungsdiagnostischen Verfahren sowie eine stringente Untersuchung der Relevanz von Persönlichkeitseigenschaften für die jeweilige Berufstätigkeit notwendige Voraussetzungen für erfolgsversprechende, an beruflichen Leistungskriterien orientierten Validierungsstudien sind. Die Arbeit beschäftigt sich zunächst mit der Einbindung des Eigenschaftsansatzes in die persönlichkeitspsychologische Grundlagentheorie. Ausführlich wird dabei auf das Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit (Big5-Ansatz) eingegangen, das innerhalb der strukturbezogenen Forschung eine besondere Stellung erreicht hat. Danach wird die Anwendung des Eigenschaftsansatzes in der Berufseignungsdiagnostik untersucht. Nach einer Kontrastierung mit alternativen Eignungsansätzen (simulations- und biographieorientierter Zugang) wird der aktuelle Forschungsstand zu Persönlichkeitsvariablen in der Eignungsdiagnostik zusammengefasst. Zur Grundlegung des empirischen Teils wird zunächst ausführlich auf mögliche Verhaltensoperationalisierungen von Eigenschaftskonstrukten eingegangen. In drei empirischen Studien werden danach unterschiedliche Indikatoren für den Berufs- und Verhaltensbezug von Big5-Eigenschaften (NEO-Modell nach Costa & McCrae inklusive Facettenebene) gesammelt. Wissenschaftliche Quintessenz ist die Präsentation einer Ergebnissynopse, die in der Zusammenschau aller Einzelindikatoren anzeigt, welche Big5-Eigenschaften berufsbezogen und berufsrelevant sind. Nur sie sollten in weiteren eignungsdiagnostischen Studien beachtet werden. Die zusätzliche Analyse der Verhaltensnähe zeigt, welche dieser Big5-Eigenschaften prinzipiell geeignet sind, simulationsorientiert erfasst zu werden. Aus Praxissicht ist sicherlich das konstruierte Syntheseverfahren am interessantesten.
Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
Details
Verfasser: Höft, Stefan
Verfasserangabe: Stefan Höft
Jahr: 2002
Verlag: Berlin, dissertation.de
Systematik: 05.08.05
ISBN: 3-89825-538-7
Beschreibung: XVI, 388 S. : graph. Darst.
Schlagwörter: Berufseignungsdiagnostik, Fünf-Faktoren-Modell, Persönlichkeitsfaktor
Fußnote: Zugl.: Hohenheim, Univ., Diss., 2001. - Erscheinungsjahr auf der Haupttitels.: 2001
Mediengruppe: Bücher